Norbert Glante: Konservative Mehrheit schadet Europa

Veröffentlicht am 08.04.2009 in Europa

Werneuchen (MOZ) . In wenigen Wochen, am 7. Juni, wird das Europäische Parlament gewählt. Ein Ereignis, dass sicher noch nicht im Bewusstsein vieler Deutscher verankert ist. Um das zu ändern, hatte sich der SPD-Ortsverein Werneuchen am Montagabend den Europa-Abgeordneten Norbert Glante eingeladen.

Der studierte Automatisierungstechniker sprach über konservative Mehrheiten, Fördermittel und die gegenwärtige Krise.

Die, so meinte Glante, wäre zumindest teilweise vermeidbar gewesen. "Wir haben schon 2001 gefordert, die Hedge-Fonds zu überwachen", erklärte der Sozialdemokrat. Auch sollten die sogenannten Steueroasen trockengelegt und die Rating-Agenturen unabhängig finanziert werden. Man sei damals aber an den politischen Verhältnissen im Parlament gescheitert. "Heute sagen viele, dass wir richtig lagen", so der in Werder lebende Glante. Er verkündete auch, dass Brandenburg ab 2013 mit weniger finanzieller Unterstützung aus Brüssel rechnen muss. Der Grund: Mehr Regionen wetteifern um die Mittel.

Der ganze Artikel ist in der Print-Ausgabe der MOZ vom 8. April 2009 nachzulesen oder unter: www.moz.de

 
 

Auf Facebook

 

Jetzt in die SPD

Jetzt SPD Mitglied werden


Für Sie im Landtag


Für Sie im Bundestag


Bundestagswahl 26.09.2021


JUSOS Barnim


EIN Brandenburg

SPD Brandenburg


KALENDER

Alle Termine öffnen.

22.06.2021, 18:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung Eberswalde

23.06.2021 - 23.06.2021 Kreistag

24.06.2021, 18:00 Uhr gem. Sitzung der SPD Eberswalde und SPD Finow
Brandenburgischen Viertel (Zugang über die Terrasse in Richtung Frankfurter Allee) mit Vorbereitu …

23.08.2021 - 23.08.2021 Kreisausschuss

25.08.2021, 18:00 Uhr gem. Sitzung der SPD Eberswalde und SPD Finow
Schwerpunkt: Ehrungen langjähriger Mitglieder




Wahlprogramme

Wahlprogramm Barnim


Corona Informationen

SPD News


Beim Zukunftscamp am Sonntag hat Olaf Scholz seinen Plan für Deutschlands und Europas Zukunft vorgestellt und mit vielen jungen Bundestagskandidierenden diskutiert.

In unserer ersten Podcast-Folge der Programmreporter*innen geht es um Hartz IV. Denn die Frage, wie die SPD und Olaf Scholz dazu stehen, taucht immer wieder auf - im Freundeskreis, beim Stammtisch oder beim Familientreffen.

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans und Justizministerin Christine Lambrecht fordern die Union auf, endlich die Blockade beim Unternehmensstrafrecht und beim Schutz für Whistleblower zu lösen. Denn "ehrliche Unternehmen" dürften nicht "die Dummen sein".

Counter

Besucher:540131
Heute:46
Online:4

Suchen