Klara Geywitz zu Steuerhinterziehung: Keine Straffreiheit bei großen Steuersünden

Veröffentlicht am 05.02.2014 in Wirtschaft

Potsdam. Die Zahl der Steuersünder, die sich in Brandenburg selbst anzeigen, ist auf einen Rekordwert von 114 Fällen im vergangenen Jahr gestiegen (2012: 16 Fälle). Zudem sollen zusätzliche Steuerfahnder im Land eingesetzt werden.
Dazu erklärt die haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Klara Geywitz: „Die Aufdeckung von Steuerbetrug liegt im Interesse aller ehrlichen Brandenburgerinnen und Brandenburger. Wer sich aus der Verantwortung für das Gemeinwesen zu stehlen versucht, darf später nicht auf zu viel Nachsicht des Staates hoffen dürfen. Deshalb bin ich dafür, bei hohen hinterzogenen Summen die Straffreiheit für Selbstanzeiger abzuschaffen. Reue allein reicht nicht bei schweren Steuersünden: Die Bürgerinnen und Bürger erwarten zu Recht, dass Gesetze für alle gelten und sich Millionäre bei Steuervergehen nicht einfach herauskaufen können.“

 
 

Auf Facebook

 

Jetzt in die SPD

Jetzt SPD Mitglied werden


Für Sie im Landtag


Für Sie im Bundestag


Bundestagswahl 26.09.2021


JUSOS Barnim


EIN Brandenburg

SPD Brandenburg


KALENDER

Alle Termine öffnen.

22.06.2021, 18:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung Eberswalde

23.06.2021 - 23.06.2021 Kreistag

24.06.2021, 18:00 Uhr gem. Sitzung der SPD Eberswalde und SPD Finow
Brandenburgischen Viertel (Zugang über die Terrasse in Richtung Frankfurter Allee) mit Vorbereitu …

23.08.2021 - 23.08.2021 Kreisausschuss

25.08.2021, 18:00 Uhr gem. Sitzung der SPD Eberswalde und SPD Finow
Schwerpunkt: Ehrungen langjähriger Mitglieder




Wahlprogramme

Wahlprogramm Barnim


Corona Informationen

SPD News


Beim Zukunftscamp am Sonntag hat Olaf Scholz seinen Plan für Deutschlands und Europas Zukunft vorgestellt und mit vielen jungen Bundestagskandidierenden diskutiert.

In unserer ersten Podcast-Folge der Programmreporter*innen geht es um Hartz IV. Denn die Frage, wie die SPD und Olaf Scholz dazu stehen, taucht immer wieder auf - im Freundeskreis, beim Stammtisch oder beim Familientreffen.

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans und Justizministerin Christine Lambrecht fordern die Union auf, endlich die Blockade beim Unternehmensstrafrecht und beim Schutz für Whistleblower zu lösen. Denn "ehrliche Unternehmen" dürften nicht "die Dummen sein".

Counter

Besucher:540131
Heute:40
Online:3

Suchen