Brandenburg bekommt über 102 Millionen Euro für Schulsanierung

Veröffentlicht am 01.06.2017 in Bundespolitik

Foto: © Stefan Schmiedel/ SPD Barnim

Berlin / Brandenburg – Mit der heutigen Grundgesetzänderung hat der Bund das Kooperationsverbot im Bildungsbereich gelockert. Nun werden den Ländern insgesamt 3,5 Milliarden Euro für die Schulmodernisierung in finanzschwachen Kommunen zur Verfügung gestellt. Brandenburg erhält dafür rund 102 Millionen Euro.

„Endlich können wir Schulen mit Bundesmitteln sanieren. Das Kooperationsverbot im Bildungsbereich ist damit gelockert. Ein Erfolg für alle Schüler in Brandenburg“, freut sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Zierke.
 
„Die neue Fördermöglichkeit des Bundes schafft mehr Chancengleichheit. Wir nehmen unsere gesamtstaatliche Verantwortung für gleichwertige Lebensverhältnisse wahr und unterstützen Kinder und Kommunen, die es am meisten brauchen“, so Zierke abschließend.
 
Die SPD-Bundestagsfraktion fordert schon lange die Abschaffung dieses Verbots in der Bildungspolitik, während die Union auf die getrennte Verantwortung von Bund und Ländern in der Bildungspolitik beharrte. Noch im vergangenen Herbst protestierten die Kommunalpolitiker der CDU/CSU. Sie wollten dieses aus ihrer Sicht vergiftete Geschenk des Bundes nicht. Den Kindern und Eltern ist aber nicht geholfen, wenn Bundespolitiker anklagend den Zeigefinger gegenüber den Ländern erheben und sagen: Ihr seid Schuld. Und es dann damit bewenden lassen.

 
 

Auf Facebook

 

Für Sie im Landtag


Für Sie im Bundestag


EIN Brandenburg

SPD Brandenburg


JUSOS Barnim


KALENDER

Alle Termine öffnen.

15.04.2020, 18:00 Uhr - 15.04.2020 Gemeinsame Sitzung des OV Eberswalde und Finow
Gast:  MdB Stefan Zierke

23.04.2020, 19:00 Uhr Erweiterter Unterbezirksvorstand
Verschoben vom 22.04. auf den 23.04.2020

28.04.2020, 18:00 Uhr Fraktionssitzung

29.04.2020, 18:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung Eberswalde

01.05.2020, 10:00 Uhr 1. Maifeiertag





Wahlprogramme

Wahlprogramm Barnim


SPD News


Unser Land erlebt durch Corona eine schwierige Phase, die uns alle beansprucht. Angst und Panik sind aber unbegründet und helfen nicht weiter. Was zählt, ist ein umsichtiges und entschlossenes Krisenmanagement. Deutschland ist gut vorbereitet. Die wichtigsten Maßnahmen, Informationen und Tipps im Überblick - ständig aktualisiert.

07.04.2020 11:56
Freiwillige helfen jetzt
.
Viele Freiwilligendienstleistende möchten sich engagieren, auch wenn ihre Einsatzstellen gerade geschlossen sind. Viele gemeinwohlorientierte Einrichtungen suchen aufgrund der Corona-Pandemie Freiwillige. Familienministerin Franziska Giffey bringt mit einem neuen Online-Angebot beide Seiten leichter zusammen. Es sei ein "Angebot, um Menschen zusammenzubringen", sagte Giffey.

Die Bundesregierung legt bei der Unterstützung für Firmen noch einmal massiv nach. Vor allem mittelständische Unternehmen kommen jetzt schneller und einfacher an Kredite, um Arbeitsplätze und ihre Existenz zu sichern. Man wolle sicherstellen, dass kleine und mittlere Betriebe "durch die schwierige Zeit kommen", sagte Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz.

Counter

Besucher:540126
Heute:78
Online:3

Suchen