BILD und die Rentenangst - harte Interessen, weiche Zahlen

Veröffentlicht am 17.03.2006 in Senioren

MONITOR hat in seiner gestrigen Sendung (ARD, 21:45 - 22:15 Uhr, Bericht: Kim Otto, Markus Zeidler) gezeigt, wie mit unseriösen Zahlen die Angst in der Bevölkerung geschürt wird: Seit Monaten läuft in der BILD-Zeitung eine Kampagne um die gesetzliche Rente. Die Botschaft: Wer nicht privat vorsorge, dem drohe Altersarmut.

Diese vermeintlich objektiven Fakten stammen von einem Wirtschaftsinstitut, hinter dem die Finanzwirtschaft steht. Gleichzeitig kommen Wissenschaftler zu Wort, die in Aufsichtsräten von großen Versicherungskonzernen sitzen. Die Recherchen zeigen, wie der Versicherungskonzern Allianz gemeinsam mit der Gruppe Bild.T-online.de eine "strategische Kooperation" eingegangen ist. Das Ziel ist offenbar, möglichst viele Bild-Leser zum Abschluss einer privaten Altersvorsorge zu bewegen. Dafür wurde auch mit großen Anzeigen in der BILD-Zeitung geworben. Experten beobachten seit Jahren, wie ein Netzwerk aus Journalisten, Wissenschaftlern und Versicherungskonzernen die gesetzliche Rente verunglimpft und mit dubiosen Zahlen für die private Versicherungswirtschaft wirbt.

Diese Sendung kann online abgerufen werden unter:
Beitrag MONITOR: BILD und die Rentenangst - harte Interessen, weiche Zahlen

 
 

Homepage SPD-Finow

 

 

WAHLPROGRAMME

Unser Brandenburg-Plan

Wahlprogramm Barnim

KALENDER

Alle Termine öffnen.

25.06.2018, 18:00 Uhr Sitzung DIE SPD- Fraktion Eberswalde

27.06.2018, 18:00 Uhr Ortsvereinssitzung SPD Finow

28.06.2018, 18:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung

29.06.2018, 17:00 Uhr Sommerfest der SPD Barnim

02.07.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung SPD/Freie Fraktion Bernau

Counter

Besucher:540126
Heute:5
Online:1