Ausschreibung: Dr. Ursula Hoppe Sozialpreis

Veröffentlicht am 17.02.2021 in Ratsfraktion

Die gewählten Vertreter:innen der SPD in der Stadtverordnetenversammlung Eberswalde, zeichnen in diesem Jahr zum elften Mal soziales Engagement in der Stadt Eberswalde aus.

Mit dem Dr. Ursula Hoppe Sozialpreis soll Dankbarkeit und Anerkennung für beispielhaftes Handeln im sozialen Bereich ausgezeichnet werden, das – oft unbemerkt von der Öffentlichkeit – im Dienste des Menschen und zum Wohle der Gemeinschaft erbracht wird. Die Auszeichnung ist mit 300 Euro dotiert.


DIE NAMENSGEBERIN
Der Preis soll das Andenken an Dr. Ursula Hoppe in Eberswalde aufrechterhalten. Sie hat sich als Kreisjugendärztin in hohem Maße für die Menschen in unserer Stadt eingesetzt. Ihr persönlicher Einsatz für behinderte und chronisch kranke Kinder und Jugendliche war beispielgebend. So war ihr die Schaffung von Kindergartenplätzen mit Fördermöglichkeiten ebenso wichtig, wie die berufliche Eingliederung junger Menschen mit gesundheitlichen Auffälligkeiten und Behinderungen. Sie sah in ihren zielgerichteten Bemühungen um die Gleichstellung und Gleichbehandlung Benachteiligter eine zutiefst humanitäre Aufgabe, für die sie unabhängig von der politischen Ausrichtung der Gesellschaft auch Widerständen entgegentrat.


DIE PREISTRÄGER:INNEN
Für die Auszeichnung kommen ehrenamtlich tätige Personen sowie Vereine, Privatinitiativen und an-dere Organisationen aus der Stadt Eberswalde mit einem Engagement für die Allgemeinheit in Betracht.


DIE VERGABE

Der Dr. Ursula Hoppe Sozialpreis wird im September – dem Geburtsmonat der Namensgeberin – verliehen. Über den/die Preisträger:in entscheiden die gewählten Vertreter der SPD in der Stadtverordne-tenversammlung Eberswalde.

IHR VORSCHLAG
Wir bitten alle Eberswalder Bürger:innen, Vereine, Initiativen und Kirchengemeinden um Vorschläge für diese Auszeichnung. Falls Sie eine ehrenamtlich tätige Person, einen Verein, eine Privatinitiative oder eine andere Organisation aus der Stadt Eberswalde kennen, die durch ihr beispielgebendes Engagement für die Allgemeinheit eine solche Würdigung verdient, wenden Sie sich bitte mit einem schriftlich begründeten Vergabevorschlag (gerne auch als E-Mail) mit Angaben über eventuelle frühere Auszeichnungen bis zum 31. Juli 2021 an unsere Geschäftsstelle. Neben der Begründung sind bei Personenvorschlägen folgende Angaben wichtig:
Vor- und Familiennamen, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Beruf und Anschrift.


Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge!


KONTAKT
SPD Geschäftsstelle
Karl-Marx-Platz 4
16225 Eberswalde
Telefon: 03334 3669274
E-Mail: fraktion@spd-bfe.de

 
 

Homepage SPD Eberswalde

Auf Facebook

 

 


Jetzt in die SPD

Jetzt SPD Mitglied werden


Für Sie im Landtag


Für Sie im Bundestag

Stefan Zierke MdB

Simona Koß MdB


EIN Brandenburg

SPD Brandenburg


Arbeitsgemeinschaften

JUSOS Barnim

Arbeitsgemeinschaft für Bildung


KALENDER

Alle Termine öffnen.

27.10.2021 - 27.10.2021 Erweiterter Unterbezirksvorstand
18:30 Uhr sofern als Video- /Telefonkonferenz 19:00 Uhr sofern als Präsenzveranstaltung

02.11.2021, 19:00 Uhr Fraktionssitzung Gemeindevertretung Panketal

09.11.2021, 18:00 Uhr Gedenken der jüdischen Opfer / Ortsverein Panketal
Kranzniederlegung zum Gedenken der jüdischen Opfer des deutschen Faschismus Stolpersteine vor Poststr. 8 …

09.11.2021, 18:00 Uhr Gedenken an Pogromnacht 1938

11.11.2021, 19:00 Uhr statt Mitgliederversammlung - Ortsverein Panketal
Veranstaltung Kunstbrücke / Geschichtsverein Zepernick zu Jüdisches Leben in Zepernick 1933 – 1945 …




Wahlprogramme

Wahlprogramm Barnim

Das Zukunftsprogramm


Corona Informationen

SPD News


Der 20. Deutsche Bundestag hat seine Arbeit aufgenommen und mit Bärbel Bas die dritte Frau in der bundesdeutschen Geschichte zur Parlamentspräsidentin gewählt. Respekt im Umgang miteinander sei ihr wichtig, unterstrich sie in ihrer Antrittsansprache - und gab den Fraktionen gleich eine wichtige Hausaufgabe auf.

Der SPD-Parteivorstand hat den Abschlussbericht der SPD-Projektgruppe zur Frage der Bewaffnung von Drohnen unter dem Vorsitz der ehemaligen Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin zustimmend zur Kenntnis genommen.

Zuversichtlich geht die SPD-Chefin Saskia Esken in die jetzt startenden Koalitionsverhandlungen: "Wir wollen diesen gemeinsamen Aufbruch, das kann man spüren." Zum Beispiel, wenn es um das neue Bürgergeld geht oder um eine Kindergrundsicherung.

Counter

Besucher:540133
Heute:51
Online:6

Suchen