Erdkabel in der Uckermark: Gute Lösung für Naturschutz und Energieversorgung

Veröffentlicht am 05.09.2008 in Umwelt

Potsdam – Hochspannungskabel sollen im Bereich des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin als Erdkabel verlegt werden. Das empfahl heute auf Antrag des Landes Brandenburg der Umweltausschuss des Bundesrats. Die SPD-Landtagsfraktion begrüßt dieses Votum ausdrücklich.

Mike Bischoff, stv. SPD-Fraktionsvorsitzender und Abgeordneter aus der Uckermark: "Die Freileitungen zerstören das Landschaftsbild und durchschneiden das für Naturschutz, aber auch Tourismus wichtige Schutzgebiet. Mit Erdkabel können wir das vermeiden." Bischoff hat bereits mehrfach über Anfragen für die Erdkabel geworben.

Dr. Jens Klocksin, Infrastruktur-Experte der SPD-Fraktion: "Infrastruktur muss auch den natürlichen Gegebenheiten angepasst werden. Deshalb ist das eine kluge Entscheidung für den Einklang von Naturschutz und Energieversorgung. Es ist auch ein gutes Beispiel für Innovation in Brandenburg. Jetzt müssen wir dafür kämpfen, dass wir dafür bei der entscheidenden Bundesrat-Abstimmung am 19. September eine Mehrheit bekommen."

Hintergrund ist das neue Energieleitungsausbaugesetz, über das der Umweltausschuss heute beriet. Der zügige Ausbau des Anteils erneuerbarer Energien, der verstärkte grenzüberschreitende Stromhandel und neue konventionelle Kraftwerke machen den raschen Bau neuer Höchstspannungsleitungen in Deutschland dringend erforderlich. Neue Trassen können jedoch erhebliche Konflikte zur Folge haben. Erdkabel können diese Konflikte vermeiden. In Deutschland gibt es bisher jedoch keine Rechtsgrundlage für den Bau von Höchstspannungsleitungen (380 KV) als Erdkabel. Dafür ist das neue Gesetz notwendig.

In dem heutigen Beschluss befürwortet der Umweltausschuss, dass die neu zu bauende Höchstspannungsleitung im Abschnitt Neuenhagen – Bertikow (Uckermark) in die bundesweite Liste der Pilotvorhaben für Erdkabel im Energieleitungsausbaugesetz aufgenommen wird. Bisher sind dafür nur vier Vorhaben – in Thüringen und Niedersachsen – vorgesehen.

 
 

Viele Menschen in Deutschland fragen sich gerade, wie sie Ukrainerinnen und Ukrainern helfen können. Wir zeigen Dir hier, welche Hilfsorganisationen Du mit Spenden unterstützen, wie Du Geflüchtete aufnehmen und auf welchen Kundgebungen Du Solidarität zeigen kannst.  www.SPD.de und https://ukraine-hilfe.barnim.de


Auf Facebook

 

 


Jetzt in die SPD

Jetzt SPD Mitglied werden


Für Sie im Landtag


Für Sie im Bundestag

Stefan Zierke MdB

Simona Koß MdB


EIN Brandenburg

SPD Brandenburg


Arbeitsgemeinschaften

JUSOS Barnim

Arbeitsgemeinschaft für Bildung


KALENDER

Alle Termine öffnen.

12.08.2022, 19:00 Uhr Sternschnuppennacht am Wasserturm Finow

16.08.2022, 19:00 Uhr Fraktionssitzung Panketal

22.08.2022, 20:00 Uhr - 21:30 Uhr OV-Vorstand Panketal
Der für 15.8. angekündigte OV-Vorstand ist verlegt auf den 22.8.. Beginn unverändert, Ort wird kurzfristig fest …

24.08.2022, 18:00 Uhr gemeinsame Ortsvereinssitzung Eberswalde und Finow

01.09.2022 Weltfriedenstag




Wahlprogramme

Wahlprogramm Barnim

Das Zukunftsprogramm


Koalitionsvertrag 2021-2025


Corona Informationen

SPD News


Kanzler Olaf Scholz sagt angesichts der hohen Preise für Energie weitere Entlastungen für die Bürgerinnen und Bürger zu. "You’ll never walk alone" - niemand werde in diesem Land mit seinen Problemen alleine gelassen.

20.07.2022 17:32
Das Bürgergeld kommt.
Wer in eine schwierige Lage gerät, braucht nicht noch zusätzliche Hürden. Daher hat Arbeitsminister Hubertus Heil das neue Bürgergeld vorgestellt. Die Ziele: mehr Sicherheit in schwierigen Lebenslagen, bessere und gezieltere Vermittlung in Arbeit.

Mit einem 30 Milliarden schweren Entlastungspaket federn wir die gestiegenen Energiepreise ab. Erfahre in wenigen Klicks, von welchen Entlastungen Du persönlich profitierst. Jetzt entdecken!

Counter

Besucher:540147
Heute:34
Online:5

Suchen