Plakate vorgestellt - Teil 5: Praxisansiedlung

Veröffentlicht am 13.05.2019 in Kommunalpolitik

Bestimmt haben Sie’s schon gesehen - seit einiger Zeit hängen unsere Plakate für den Wahlkampf zur Kommunalwahl an den Laternen der Stadt. Bis zum 26.05. stellen wir sie und die dahinter stehenden Konzepte in unserer Serie vor. Schauen Sie also nächste Woche gerne wieder vorbei!

Teil 5: Praxisansiedlung

Was macht Direktor Danckelmann mit dem Stethoskop in der Hand? „Fachkundige Behandlung? Praxisansiedlung aktiv fördern“ lautet der Titel des Plakates, das wir Ihnen heute vorstellen. Darauf trägt der Direktor der Forstakademie eine Rot Kreuz Armbinde. Damit wollen wir zeigen, dass wir etwas gegen den Ärztemangel tun wollen, der in Eberswalde zu langen Wartezeiten und überfüllten Praxen führt. Indem wir es ermöglichen, dass Praxisansiedlungen durch die Vermittlung von Praxisräumen oder durch zinslose Darlehen unterstützt werden, können wir den Ärztemangel bekämpfen. Aber auch die dünne Personaldecke in anderen wichtigen Bereichen wie bei den Hebammen und beim Pflegepersonal wollen wir stärker in den Fokus der Politik rücken.

Wie wir durch verstärkte Werbung für den Standort Eberswalde, die Umsetzung des Barrierefreiheits- Konzeptes und mit einem medizinischen Versorgungszentrum für Finow für eine generationengerechte und zukunftsorientierte Gesundheit sorgen wollen, erfahren Sie in unserem Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2019.

 
 

Homepage SPD-Finow

Auf Facebook

 

Für Sie im Landtag


Für Sie im Bundestag


EIN Brandenburg

SPD Brandenburg


JUSOS Barnim


KALENDER

Alle Termine öffnen.

30.07.2020, 18:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung Eberswalde

30.07.2020, 18:00 Uhr Fraktionssitzung

25.08.2020, 18:00 Uhr Fraktionssitzung
Vorbereitung Kreistag

02.09.2020, 19:00 Uhr Erweiterter Unterbezirksvorstand

09.09.2020, 18:00 Uhr Kreistag





Wahlprogramme

Wahlprogramm Barnim


SPD News


15.07.2020 15:33

Eine Frage der Vernunft.
Die Vermögen sind in Deutschland noch ungleicher verteilt, als bisher vermutet. Die oberen zehn Prozent besitzen deutlich mehr als gedacht. Die SPD will Multimillionäre durch eine Vermögensteuer an den Kosten der Krise beteiligen. "Es geht nicht um Neid, sondern um wirtschaftliche und soziale Vernunft", betont Parteichef Norbert Walter-Borjans.

Immer noch werden Menschen bei der Herstellung von Waren für den deutschen Markt vielfach ausgebeutet. Ausbeutung gehört geächtet. Menschenrechtsverletzungen wie Kinderarbeit in den Lieferketten deutscher Unternehmen dulden wir nicht. Deshalb macht die SPD Druck für ein schnelles Gesetz zur Einhaltung von Menschenrechten in den Lieferketten.

08.07.2020 15:44
Europas Verantwortung.
Mit der Corona-Krise ist die Aufmerksamkeit auf die Geflüchteten auf den griechischen Inseln zunehmend in den Hintergrund getreten. Insbesondere Minderjährige leiden unter der Situation. Europaweit koordinierte und solidarische Hilfe kommt nur langsam voran. Einige Staaten haben sich dennoch auf den Weg gemacht. Aber wie ist die Lage aktuell? Ein Sachstandsbericht.

Counter

Besucher:540126
Heute:83
Online:1

Suchen