23.10.2015 in Kommunalpolitik von SPD-Finow

6. Vergabe des Dr. Ursula Hoppe Sozialpreises

 

Eberswalde. Zum bereits sechsten Mal hat die SPD- Stadtfraktion Eberswalde den Dr. Ursula Hoppe Sozialpreis für außerordentliches soziales Engagement in der Stadt Eberswalde vergeben. Diesjähriger Preisträger ist der "damus- Verein für Gesundheit und Leben Nord- Ost Brandenburg e.V.". Die Vereinsvertreter Frau Dr. Miroslau, Frau Dombrowsky und Frau Kubik nahmen am Montag den 19.10. auf einer kleinen Preisverleihung die Auszeichnung entgegen.

20.10.2015 in Kommunalpolitik von SPD Eberswalde

6. Vergabe des Dr. Ursula Hoppe Sozialpreises

 

Eberswalde. Zum bereits sechsten Mal hat die SPD-Stadtfraktion Eberswalde den Dr. Ursula Hoppe Sozialpreis für außerordentliches soziales Engagement in der Stadt Eberswalde vergeben. Diesjähriger Preisträger ist der "damus-Verein für Gesundheit und Leben Nord-Ost Brandenburg e.V.". Die Vereinsvertreter Frau Dr. Miroslau, Frau Dombrowsky und Frau Kubik nahmen am Montag den 19.10. auf einer kleinen Preisverleihung die Auszeichnung entgegen.

Hardy Lux, Fraktionsvorsitzender der Stadtfraktion, betonte in seiner Laudatio, "dass es vor allem innovative Versorgungskonzepte seien, die dem Verein besonders am Herzen liegen und ebenso Projekte, die in den engen Grenzen eines zweckgebundenen Budgets sonst nicht finanziert werden können und dennoch dringend benötigt werden".

In einem gemütlichen Rahmen fand unter Beisein von Herrn Dr. Egon Hoppe sowie einer Tochter der Namensstifterin die Preisverleihung in der SPD-Geschäftsstelle statt. Herr Hoppe betonte, wie sehr ihm die Vergabe jedes Jahr am Herzen liegt und das er daher immer gerne aus Berlin die Anfahrt auf sich nehme.

04.10.2015 in Kommunalpolitik von SPD Panketal

Offener Brief an die Mitglieder der SPD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag aus dem Landkreis Barnim

 

Sehr geehrte Frau Landtagspräsidentin Stark,

Sehr geehrte Frau Landtagsabgeordnete Müller,

Sehr geehrter Herr Landtagsabgeordneter Kurth,

wir wenden uns heute mit einem offenen Brief an Sie und möchten Ihre Aufmerksamkeit auf die Situation im S-Bahnverkehr in der Region Bernau-Panketal lenken. Unsere Region ist in den vergangenen Jahren von einer starken Dynamik geprägt. Sowohl die Stadt Bernau bei Berlin als auch die Gemeinde Panketal verzeichnen in den letzten Jahren einen erheblichen Einwohnerzuwachs. Die Steigerung der Einwohnerzahl führt bei einer Arbeitslosenquote von unter 5% zu einer Stärkung der Wirtschaftskraft für die gesamte Region. Viele der in Bernau und Panketal wohnenden Bürgerinnen und Bürger sind darauf angewiesen täglich in die Hauptstadt zu pendeln, um dort ihrer Arbeit nachzugehen. Die Zunahme der Pendlerströme ist insbesondere in den Stoßzeiten sichtbar. Verstopfte Straßen und übervolle Nahverkehrszüge und S-Bahnen sind die Kehrseite der dynamischen Entwicklung unserer Region.

Der Landkreis Barnim, die Stadt Bernau bei Berlin und die Gemeinde Panketal haben in den vergangenen Jahren erhebliche Anstrengungen unternommen und die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs erhöht. Hierzu zählt zum Beispiel der Ausbau der Stadtbuslinie in Bernau und der Betrieb der Buslinie Panketal-Ahrensfelde mit kommunaler finanzieller Beteiligung, aber auch die kontinuierliche Erweiterung des P&R-Angebotes an den vier Bahnhöfen in Bernau und Zepernick.

Sehr geehrte Abgeordnete, die SPD Brandenburg, der SPD-Unterbezirk Barnim und die SPD-Ortsvereine Bernau und Panketal bekennen sich in ihren Wahlprogrammen zum Ausbau und zur Verbesserung des Angebotes im schienengebundenen Personennahverkehr. Insbesondere die Forderung nach Verdichtung des S-Bahn-Taktes zwischen Bernau und Berlin auf 10 Minuten in den Hauptverkehrszeiten findet sich in den Kommunalwahlprogrammen wieder. Mit der Schaffung der technischen Voraussetzung im Jahr 2016 sollte eine Einführung des 10-Minutentaktes mit dem Winterfahrplan möglich sein.

Wir, die unterzeichnenden Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung und der Gemeindevertretung und die Vorsitzenden der SPD-Ortsvereine Bernau und Panketal fordern Sie, sehr geehrte Abgeordnete hiermit auf, Ihren Einfluss insbesondere im Hinblick auf die Haushaltsplanung des Landes Brandenburg in den nächsten Jahren geltend zu machen und sich für die Einführung des 10-Minuten-Taktes im S-Bahnbereich Bernau-Berlin zu den Hauptverkehrszeiten einzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Elke Keil
Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin

Ursula Gambal-Voß
Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung Panketal

Cassandra Lehnert
Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Bernau bei Berlin

Richard Specht
Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Panketal

19.08.2015 in Kommunalpolitik von SPD Eberswalde

Beitrag der Fraktion im August-Amtsblatt

 

Liebe Eberswalderinnen und Eberswalder,
mit großer Spannung hat unsere Fraktion die finale Sportentwicklungskonzeption erwartet. Diese war mehrmals angekündigt worden und hat sich zeitlich mehrmals verzögert. Nun wurde das knapp 250-seitige Dokument an die Stadtverordneten übergeben und steht auf der Internetseite der Stadt neben den Stadtverordneten allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt zur Verfügung. Inhaltlich wird in acht Kapiteln eine Sportentwicklungsplanung für die Stadt Eberswalde entworfen.

02.08.2015 in Kommunalpolitik von SPD Panketal

Der Parkplatz in Panketal an der Ladestraße ist eröffnet

 
Bild: Ursula Gambal-Voß

Im Juli wurde der neue Parkplatz am S-Bahnhof Zepernick eröffnet. Damit wird ein zentrales Anliegen der Panketaler und der Barnimer SPD erfüllt. Parkplätze waren im weiten Umfeld des Bahnhofs Zepernick zwischen der Robert-Koch-Straße und der Schönerliner Straße Mangelware. Der neue Parkplatz wird dankbar angenommen. Er entlastet jene Pendler, die aus unterschiedlichsten Gründen, das Busangebot nicht nutzen können oder wollen. Er entspannt die Situation auf den Anliegerstraßen, deren Bewohner sich zunehmend von dauerparkenden S-Bahnpendlern gestört fühlten. Der Bau dieses Parkplatzes lag im Interesse der Bahnkunden in der Region.

21.07.2015 in Kommunalpolitik

Pressemitteilung zu Werneuchener Resolution

 

Eberswalde. Der Bürgermeister und die Fraktionsvorsitzenden der Stadt Werneuchen wandten sich Anfang Juli mit einer Resolution zur Errichtung eines Radweges entlang der B 158 an verschiedene politische Akteure, so auch an die SPD-Fraktion im Kreistag Barnim.

Für den Ausbau des Teilstückes zwischen Werneuchen und dem Abzweig L337 nach Prötzel führen die Werneuchener Vertreter zahlreiche Argumente an, die für einen kurzfristigen Planungsbeginn und zeitnahen Ausbau sprechen: Verkehrssicherheit, Erhöhung der Nahmobilität und die touristische Bedeutung als Verbindung regionaler Radwege.

 

 

WAHLPROGRAMME

Unser Brandenburg-Plan

Wahlprogramm Barnim

KALENDER

Alle Termine öffnen.

26.04.2018, 18:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung

28.04.2018, 15:00 Uhr 11. Preisskat und Rommeabend des SPD OV Finow

01.05.2018 1. Maikundgebung

06.05.2018 Landratswahl - Stichwahl
[Falls in Hauptwahl kein Kandidat über 50% erlangt.]

07.05.2018, 19:00 Uhr SPD Panketal - Mitgliederversammlung
Ort wird bekanntgegeben [auch im Panketalboten].

Counter

Besucher:540126
Heute:60
Online:1