Lob von der Wirtschaft für Brandenburgs Bildung

Veröffentlicht am 21.08.2007 in Bildung

Potsdam - Brandenburgs Bildungssystem hat sich weiter verbessert. Das geht aus der Studie "Bildungsmonitor 2007" hervor, die heute vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) vorgestellt wurde. So verbesserte sich Brandenburg zwischen 2004 und 2007 um 12,9 Punkte und belegt damit den Dynamik-Platz 5 in der Studie. Klara Geywitz, stellvertretende Vorsitzende und hochschulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion: "Mit Brandenburgs Bildung geht es gut voran."

Brandenburg belegte bundesweit Platz 1 bei der Zeiteffizienz. So hat Brandenburg eine geringe Zahl an verspätet eingeschulten Kindern. Aber auch bei der durchschnittlichen Studiendauer ist Brandenburg im Ländervergleich vorn. Klara Geywitz: "Wir haben Pionierarbeit bei der Umstellung auf die Bachelor-Master-Strukturen in der Hochschulausbildung geleistet." Während in Brandenburg im Jahr 2005 bereits 38 % in den neuen Strukturen studierten, waren es bundesweit lediglich 26 %.

Einen Spitzenplatz gab es auch bei der Integration. Mit 13,7 % ist der Anteil der Schüler ohne Schulabschluss unter den ausländischen Jugendlichen bundesweit der geringste. Bereits PISA hatte bescheinigt, dass der Einfluss der sozialen Herkunft für die Schülerleistungen in Brandenburg am geringsten ist. Geywitz: "Unser Anspruch ist ´Kein Kind zurücklassen`. Wir sind das Bundesland der gleichen Bildungschancen."

Anerkennung gibt es seitens der Wirtschaft auch für "Förderstruktur" und "Internationalisierung". Die "Förderstruktur" untersucht die ganztägigen Bildungs- und Betreuungsangebote in Krippen, Kitas und Grundschulen. Seit 2004 legte dabei Brandenburg insgesamt 9,47 Punkte zu. Klara Geywitz: "Von einem Spitzenplatz noch einmal zuzulegen, freut mich ganz besonders. Das neue brandenburgische Kitagesetz wird diese Stellung dauerhaft festigen." Auch bei der "Internationalisierung" legte Brandenburg mit 31,90 Punkte kräftig zu und erreicht den 3. Platz. Geywitz: "Unsere Bildungsinstitutionen sind modern und flexibel. Sie sind bestens auf die Anforderungen einer international vernetzten Wirtschaft und Gesellschaft vorbereitet."

Die Studie weist aber auch auf große Probleme der beruflichen Bildung in Brandenburg hin. Klara Geywitz: "Das haben wir erkannt und einen Antrag zur Wiedereinführung der Berufsschullehrerausbildung gestellt. Nur wenn wir gute Rahmenbedingungen schaffen, werden wir die Abbrecherquote von Jugendlichen langfristig senken können."

 
 

 

 

Daniel Kurth (MdL)

Britta Strak (MdL)

Britta MÜller (MdL)

WAHLPROGRAMME

Unser Brandenburg-Plan

Wahlprogramm Barnim

KALENDER

Alle Termine öffnen.

23.11.2017, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung Eberswalde

27.11.2017, 18:00 Uhr Sitzung DIE SPD- Fraktion Eberswalde
Haushalt

27.11.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Fraktionssitzung SPD/Freie Fraktion Bernau

30.11.2017, 18:30 Uhr Wahlversammlung AfA 30.11.2017
Die vorläufige Tagesordnung umfasst die Punkte:   Begrü& …

02.12.2017, 09:00 Uhr Klausur DIE SPD- Fraktion Eberswalde
Die Zukunft von Eberswalde - Wir wachsen

Counter

Besucher:540126
Heute:53
Online:1