Frauen in Führungspositionen –

Veröffentlicht am 02.03.2006 in Landespolitik

Mehr Courage in Wirtschaft und Politik erforderlich.
Potsdam – Frauen sollen verstärkt die Chance bekommen und ergreifen, Führungspositionen in Unternehmen, Öffentlichem Dienst und Politik zu übernehmen. Das fordert Dr. Esther Schröder, frauenpolitische Sprecherin und stv. Vorsitzende der SPD-Fraktion, anlässlich der heute beginnenden 16. Brandenburgischen Frauenwoche.

2004 waren 23 % der Führungspositionen in der Privatwirtschaft von Frauen besetzt (21 % im Jahr 2000). In den Landesbehörden Brandenburgs liegt der allgemeine Frauenanteil bei 52 %, im höheren Dienst jedoch nur bei 38 %. Auch Spitzenpositionen in der Politik sind nach wie vor eine Männerdomäne. Schröder: „Da macht auch eine Bundeskanzlerin noch keinen Sommer.“

Junge Frauen verfügen gegenüber jungen Männern nachweislich über die besseren Schul-, Berufs- und Hochschulabschlüsse, wollen etwas bewegen und zeichnen sich oftmals durch einen kommunikativeren Führungsstil aus. Schröder: „Unternehmen, in denen überdurchschnittlich viele Frauen Führungsaufgaben übernehmen, sind besonders erfolgreich. Diese Chancen für Unternehmen und Frauen sollten genutzt werden.“

So dürfe auch der drohende Fachkräftemangel nicht beklagt werden, sondern müsse positiv als Herausforderung von jungen Frauen selbst angenommen werden. Schröder: „Ich möchte sie ermutigen, sich selbstbewusst in Wirtschaft und Politik einzubringen und an der weiteren Entwicklung Brandenburgs aktiv mitzuwirken.“

Anlässlich der Frauenwoche sei daran erinnert, dass die Gleichstellung von Frauen und Männern Verfassungsauftrag auf Bundes- und Landesebene ist. Schröder: „Frauen brauchen nicht nur chancengleiche Zugänge zu Bildung und Ausbildung; qualifizierte Frauen brauchen insbesondere Förderung und Förderer, vor allem aber den unbedingten Willen und die eigene Durchsetzungskraft, im Beruf Verantwortung zu übernehmen - ja, und auch Macht“.

Im Rahmen der Frauenwoche werden die SPD-Abgeordneten Esther Schröder, Klara Geywitz, Sylvia Lehmann, Tina Fischer und Elisabeth Alter am 08. März bei einer frauenpolitischen Landpartie mit einem Kleinbus 5 brandenburgische Städte besuchen. Schröder: „Wir sind vor Ort und wollen mit Frauen ins Gespräch kommen: Auf der Straße, in unserem Bus, an ihrem Arbeitsplatz. Probleme, Wünsche und Hoffnungen sollen aufgenommen und an die richtigen Stellen weitergeleitet werden.“ Auch SPD-Fraktionschef Günter Baaske nimmt am 08. März an mehreren Veranstaltungen zur Frauenwoche teil.

Hinweis:
Infos / Mitfahrgelegenheit zur Landpartie beim SPD-Landesverband: Birgit Gorholt, Tel.: 0331 – 200 93 17, e-mail: birgit.gorholt@spd.de

---------------------------------------------------
Florian Engels
Pressesprecher
SPD-Fraktion im Landtag Brandenburg
Am Havelblick 8
14473 Potsdam

Tel.: 0331 - 966 1339 / 1340
Handy: 0171 - 219 02 01
Fax: 0331 - 966 1341
e-mail: florian.engels@spd-fraktion.brandenburg.de

 
 

Homepage SPD-Finow

 

 

Daniel Kurth (MdL)

Britta Strak (MdL)

Britta MÜller (MdL)

WAHLPROGRAMME

Unser Brandenburg-Plan

Wahlprogramm Barnim

KALENDER

Alle Termine öffnen.

23.11.2017, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung Eberswalde

27.11.2017, 18:00 Uhr Sitzung DIE SPD- Fraktion Eberswalde
Haushalt

27.11.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Fraktionssitzung SPD/Freie Fraktion Bernau

30.11.2017, 18:30 Uhr Wahlversammlung AfA 30.11.2017
Die vorläufige Tagesordnung umfasst die Punkte:   Begrü& …

02.12.2017, 09:00 Uhr Klausur DIE SPD- Fraktion Eberswalde
Die Zukunft von Eberswalde - Wir wachsen

Counter

Besucher:540126
Heute:32
Online:1