Erst die Pflicht und dann die Kür – SPD schaut auf Schulen und Etat 2016

Veröffentlicht am 28.06.2015 in Ortsverein

Zur öffentlichen Versammlung des Ortsvereins am 22.06.2015 in der Klosterfelder Schule durfte Vorsitzender Jörg Matthes erfreut erneut ein reges und wachsendes  Interesse verzeichnen. Angesichts der interessanten Tagesordnungspunkte war das keine Überraschung. Neben den zahlreichen Besuchern begrüßte Matthes auch unsere Landtagsabgeordnete Britta Müller. Der Ortsverein analysierte die Situation der vier sich in Trägerschaft der Gemeinde befindlichen Schulen und einigte sich auf Vorschläge für den gemeindlichen Etat 2016.

Handlungsbedarf Schulen 

An allen vier Schulen besteht Handlungsbedarf. Hierbei handelt es sich um pflichtige Selbstverwaltungsaufgaben nach dem Schulgesetz. 

Basdorf wächst weiter und es kommen mehr Schüler. Bereits zum kommenden Schuljahr befinden sich 21 Klassen bei 20 Klassenräumen an der Schule. Ein weiterer Hortraum muss darum doppeltgenutzt werden. Perspektivisch ist die Kita aus der Schule zu nehmen und deren drei Räume sind der Hort- bzw. Schulnutzung zuzuführen. Schalldämmung ist dringend erforderlich, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Das Problem ist nicht akut, eine Lösung sollte aber innerhalb der nächsten zwei Jahre erfolgen.

Die Wandlitzer Grundschule ist für die anstehende komplette Dreizügigkeit nicht gewappnet. Es fehlt neben Klassenräumen auch an Räumen für Teilungs- und Differenzierungsunterricht. Die Sporthallenkapazität ist wegen der extensiven Mitnutzung durch das Gymnasium nicht ausreichend. Künftig ist die Ausweitung der Nutzung separater Horträume in Doppelnutzung mit der Schule zu erwarten. Von der Verwaltung sind Vorschläge einzuholen, wie die dargestellten Probleme im Gesamtzusammenhang mit den anderen Schulstandorten zu lösen sind.

In Klosterfelde sind die Probleme dagegen akut. Hier besteht dringender Handlungsbedarf! Sowohl in Grund- als auch in der Oberschule fehlen Räumlichkeiten. Die Esseneinnahme kann nicht gewährleistet werden. Das Ausmaß der Doppelnutzung der Klassenräume sprengt jeden Rahmen. Hinzu sind in Klosterfelde perspektivisch fehlende Kapazitäten im Kitabereich zu erwarten. Das Problem in Klosterfelde kann nur investiv gelöst werden. Zwei Lösungsvorschläge präsentierte Dietmar Seefeldt. 

  1. Im hinteren Bereich der Grundschule sollte ein Ergänzungsbau errichtet werden, der im Erdgeschoss eine Mensa beherbergen soll. Im ersten Obergeschoss könnten dann Klassenräume für die Grundschule entstehen. „Damit ließe sich der Bereich der Grundschule auch besser von der weiterführenden Schule abgrenzen“, benennt Seefeldt einen weiteren Vorteil dieser Lösung. Ein separater Eingang sei dann möglicherweise über die ehemalige Hausmeisterwohnung möglich. Zudem könne geprüft werden, ob sich in dieser Wohnung kleinere Schulräume einrichten lassen, die für den sogenannten Teilungsunterricht nutzbar wären, so Seefeldt weiter. Aus der dann nicht mehr benötigten Aula könnten zwei Klassenräume oder drei Differenzierungsräume entstehen.
  2. Ein zweiter Vorschlag beinhaltet den Umbau der Horträume zur Mensa und auch den Umbau der Aula in Klassenräume. Ebenfalls denkbar ist eine Erweiterung der Kita, um den Wegfall der Horträume zu kompensieren und zusätzlich zu schaffen, sowie die Kitakapazität zu erweitern. 

Bei beiden Vorschlägen sei keine Verringerung der Außenspielfläche zu erwarten, auch sei die Festwiese nicht betroffen. Entsprechende Kompensationsmöglichkeiten benannte Seefeldt.  

 

Anträge zur Etatplanung 2016

Die Vorschläge, die als Anträge bzw. Anregungen zur Etatplanung der SPD, eingebracht werden sollen, trug Hans-Joachim Auge vor.

  1. Schulerweiterung Klosterfelde + gemeindliche Aktualisierung der Schulentwicklungsplanung
  2. Erhöhung des Grundbeitrages Jugendarbeit
  3. Beförderung des Lückenschlusses Radwegenetz innerorts und außerorts
  4. Erhöhung Verkehrssicherheit Radwege durch optimierte Fahrbahnmarkierung
  5. Aktualisierung Kitabedarfsplanung durch Gemeinde wegen wachsenden Zuzugs
  6. Ergänzung Vorbericht Haushalt um sinnvolle Informationen, wie beispielsweise Entwicklung der Einwohnerzahlen und der  Kreisumlage, Darstellung der Bilanz, Darstellung der Entwicklung des Personalbestandes und –aufwands der letzten 5 Jahre getrennt nach Verwaltung und nachgeordneten Einrichtungen (Kitas, Bauhof)

Die Fraktion wurde beauftragt, diese Vorschläge und Anregungen in der Verwaltung und Gemeindevertretung zu kommunizieren. Der Ortsverein der SPD geht davon aus, dass die Vorschläge zu einer deutlichen Verbesserung der Lern- und Lebenssituation in Wandlitz beitragen. Entsprechende Finanzierungsvorschläge konnten in der Sitzung erarbeitet werden.

 

 
 

Homepage SPD Wandlitz

 

 

Daniel Kurth (MdL)

Britta Strak (MdL)

Britta MÜller (MdL)

WAHLPROGRAMME

Unser Brandenburg-Plan

Wahlprogramm Barnim

KALENDER

Alle Termine öffnen.

18.11.2017 Landesparteitag in Potsdam

20.11.2017, 18:00 Uhr Sitzung DIE SPD- Fraktion Eberswalde

20.11.2017, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung DIE SPD-Fraktion Eberswalde

23.11.2017, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung Eberswalde

27.11.2017, 18:00 Uhr Sitzung DIE SPD- Fraktion Eberswalde
Haushalt

Counter

Besucher:540126
Heute:8
Online:2