Bericht zum Unternehmerstammtisch der Gemeinde Wandlitz

Veröffentlicht am 10.10.2012 in Kommunalpolitik

Am 05.06.2012 fand eine weitere Sitzung unseres SPD-Unternehmerstammtisches statt.

Es waren zwei interessante Themen auf der Tagesordnung. Gemeinsam mit der Verwaltung wurden die Vordrucke erläutert zur Bewerbung bei öffentlichen Auftraggebern im Zusammenhang mit dem neuen Vergabegesetz, also aufbauend auf unseren ersten Stammtisch. Im Rahmen der Diskussionen haben wir festgelegt, dass zum nächsten Stammtisch die speziellen Erläuterungen der Vordrucke an Hand von einem Vorhaben gegeben werden sollen. Zu dem 2. Thema Zukunftssicherung für kleine und Mittlere Unternehmen des Handwerks sowie Selbstständige und Freiberufler wurde nach den Erläuterungen diskutiert. Es ging um die These „Die SPD – Bundesfraktion soll aufgefordert werden, dafür Sorge zu tragen, dass die Selbständigen in die gesetzliche Rentenversicherung einbezogen werden.“
Zur Zeit gibt es in Deutschland etwa 4,5 Mio. Selbstständige, davon haben 3,0 Mio. keine oder eine nur unzureichende Altersversicherung. Insbesondere die Zahl der Solo-Selbstständigen nimmt stark zu. Diese befinden sich häufig in einer vergleichbaren Situation wie Angestellte. Europaweit ist der Anstieg der Selbständigkeit vor allem auf die wachsende Bedeutung der Solo-Selbstständigen zurückzuführen. Über die Hälfte der Selbstständigen in Deutschland sind Solo-Selbstständige. Die „neue Selbstständigkeit“ passt nicht mehr in das Profil traditioneller Bewertungen. Es geht weniger um Handwerksbetriebe, Mittelstandsunternehmen, Kammerberufe, Gastgewerbe oder Handel. Die „neue Selbstständigkeit“ expandiert in den Dienstleistungsbereichen wie Gesundheit, Kultur sowie unternehmensorientierte Dienstleistung/Informationstechnologie. Unter den Selbständigen steigt der Anteil an Frauen. Diese Selbstständigkeit ist mit hohem Risiko verbunden und zugleich verknüpft mit unsteten und niedrigen Einkünften. Altersarmut ist die zwangsläufige Folge, wenn die Selbstständigen nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einbezogen werden. Die private Rentenversicherung ist kein Ersatz, da meist nicht das herauskommt, was eingezahlt wurde. Wir waren uns sicherlich darüber einig, dass es Ziel sein sollte auch in Deutschland den gleichen Status für die soziale Sicherung Selbstständiger wie in den Nachbarländern zu erreichen. Die Einbeziehung der Selbständigen ist unverzichtbar, Wir werden zu unserem nächsten Stammtisch versuchen einen kompetenten Vertreter aus unserer SPD hierfür zu gewinnen. Der Termin für den nächsten Stammtisch wird im Herbst sein und frühzeitig bekannt gegeben.

Maria Brandt

 
 

Homepage SPD Wandlitz

 

 

Daniel Kurth (MdL)

Britta Strak (MdL)

Britta MÜller (MdL)

WAHLPROGRAMME

Unser Brandenburg-Plan

Wahlprogramm Barnim

KALENDER

Alle Termine öffnen.

18.11.2017 Landesparteitag in Potsdam

20.11.2017, 18:00 Uhr Sitzung DIE SPD- Fraktion Eberswalde

20.11.2017, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung DIE SPD-Fraktion Eberswalde

23.11.2017, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung Eberswalde

27.11.2017, 18:00 Uhr Sitzung DIE SPD- Fraktion Eberswalde
Haushalt

Counter

Besucher:540126
Heute:49
Online:2