Anstieg der Gewaltdelikte ist nicht hinnehmbar

Veröffentlicht am 08.03.2017 in Landespolitik

Foto: © Stefan Schmiedel/ SPD Barnim

Potsdam. Das Innenministerium hat heute die Kriminalitätsstatistik für das Jahr 2016 vorgelegt. Dazu erklärt der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Daniel Kurth:

„Die Statistik enthält wieder Licht und Schatten. Die Kriminalität ist in unserem Land gesunken, und die Aufklärungsquote konnte leicht verbessert werden. Dass dies gelungen ist, verdanken wir dem engagierten und beherzten Einsatz unserer Polizeibeamtinnen und –beamten. Erfreulich ist insbesondere der Rückgang der Kriminalität im Bereich der Diebstahlsdelikte. Wir gehen davon aus, dass sich hier auch Präventionsmaßnahmen ausgewirkt haben, insbesondere die Verbesserungen beim Einbruchsschutz sowie die Sicherheitspartnerschaften.
 
Nicht akzeptabel ist der deutliche Anstieg im Bereich der Gewaltkriminalität. Auch die anhaltende Zunahme von Gewalt gegen Polizeibeamte ist nicht zu tolerieren. Die Verschärfung der Straftatbestände bei Gewaltdelikten gegen Polizei und Rettungskräfte auf Bundesebene ist aus unserer Sicht eine richtige und notwendige Maßnahme.“

 
 

 

 

Daniel Kurth (MdL)

Britta Strak (MdL)

Britta MÜller (MdL)

WAHLPROGRAMME

Unser Brandenburg-Plan

Wahlprogramm Barnim

KALENDER

Alle Termine öffnen.

23.11.2017, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung Eberswalde

27.11.2017, 18:00 Uhr Sitzung DIE SPD- Fraktion Eberswalde
Haushalt

27.11.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Fraktionssitzung SPD/Freie Fraktion Bernau

30.11.2017, 18:30 Uhr Wahlversammlung AfA 30.11.2017
Die vorläufige Tagesordnung umfasst die Punkte:   Begrü& …

02.12.2017, 09:00 Uhr Klausur DIE SPD- Fraktion Eberswalde
Die Zukunft von Eberswalde - Wir wachsen

Counter

Besucher:540126
Heute:44
Online:1