16.01.2018 in Topartikel Allgemein

Zum Tod von Rainer Fornell

 

Rainer Fornell ist tot. Er verstarb plötzlich gestern Abend zu Hause.
Es ist unfassbar. Noch während ich diese Zeilen schreibe, kann ich es immer noch nicht begreifen.
Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden.

Rainer wird uns fehlen. Zu allererst natürlich seiner Lebensgefährtin Beate, seinen drei Söhnen und seinen Freunden.
Ihnen gilt in besonderer Weise unser tiefes Mitgefühl.

Uns wird Rainer vor allem auch in der SPD fehlen. Als ein beliebter Bürgermeister, voller Tatendrang, nah bei den Menschen, fachlich versiert und in der Auseinandersetzung ein angenehmer Gesprächspartner hinterlässt er in unseren Reihen so plötzlich und so unerwartet eine große Lücke. Er konnte Menschen überzeugen und mitreißen.
Mit Freude erinnern wir uns an schöne Diskussionsrunden, gerade auch aus den letzten Tagen und Wochen mit ihm.

Rainer wird uns nicht nur als Mensch fehlen, er fehlt uns jetzt auch als Landratskandidat.
Politik duldet allzu oft keinen Stillstand oder Aufschub. Auch uns bleibt leider nicht die Zeit zum Trauern, die wir brauchen und die uns in diesen schweren Stunden gut tun würde.

Der Unterbezirksvorstand wird morgen beraten, wie es weitergehen kann.

Rainer, wir danken Dir für Deine Arbeit, Dein Engagement und Deine Freundschaft.

Uns wünsche ich einen Moment des Innehaltens.

In tiefer Trauer,
für der Vorstand der SPD Barnim

Daniel Kurth
Unterbezirksvorsitzender

20.01.2018 in Bundespolitik von SPD-Finow

Aufruf zur Mitzeichnung der Berliner Erklärung

 

Wir, der SPD- Ortsverein Finow rufen alle Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus der Basis, aus den Ortsvereinen und Fraktionen in Bund, Ländern und in Europa, Sympathisantinnen und Sympathisanten, Unterstützerinnen und Unterstützer, Wählerinnen und Wähler der SPD auf sich der Berliner Erklärung anzuschließen.

Am 24.09.2017 haben wir durch die Wählerinnen und Wähler keine Auftrag zur Bildung einer Regierung erhalten. Am Abend des Wahltages hatte unser Bundesvorsitzender die Absicht erklärt, dass sich die SPD an keiner GroKo beteiligen wird.

Wir fordern die Delegierten des Bundesparteitages am 21. Januar 2018 auf, diese Aussage nicht nur als Lippenbekenntnis zuwerten und die Empfehlung des Parteivorstandes, Verhandlungen über eine neue Große Koalition von SPD und CDU/CSU aufzunehmen, abzulehnen.

Auf der rechten Seite oder unter diesem Text besteht die Möglichkeit, über einen Link in wenigen Schritten die Berliner Erklärung mitzuzeichen.

Für den Vorstand des SPD- Ortsverein Finow

Heiko Schult

Webmaster/Schriftführer

http://nogroko.de/berliner-erklaerung

 

 

19.01.2018 in Ortsverein von SPD-Finow

Einladung zur ersten Ortsvereinssitzung am 31.01.2018 um 18:30 Uhr

 

Im Namen des SPD-Ortsverein Finow wünsche ich allen Einwohnern unserer Stadt, unseren Mitgliedern und Freunden noch Alles Gute im Neuen Jahr. Leider musste die SPD Barnim bereits einen schrecklichen Verlust hinnehmen.

Wir trauern um den beliebten Panketaler Bürgermeister, Rainer Fornell. Auch für uns ist es ein herber Verlust. In Gedanken sind wir Finower bei den Angehörigen und dem SPD-Ortsverein Panketal.

Unsere erste Sitzung im Jahr 2018 findet am am Mittwoch, 31.01.2018 um 18:30 Uhr im Cafe von Charlys Eck statt.

15.01.2018 in Bildung von SPD Panketal

Beispiel gelungener Kooperation zwischen Kreis und Gemeinde – die Schule in Schwanebeck

 
Rainer Fornell (rechts) mit Maximilian Wonke (links) in Begleitung zweier "Testpersonen" (blau und gelb)

An diesem Wochenende besuchte Bürgermeister Rainer Fornell gemeinsam mit dem Panketaler SPD-Vorsitzenden Max Wonke die integrierte Grund- und Oberschule Schwanebeck zum Tag der offenen Tür. Die Schule ist seit zwei Jahren in Trägerschaft des Landkreis Barnim. Der Landkreis Barnim investierte seitdem am Standort ganze 11 Mio. €. Daran wird sich dann auch noch die Sanierung des Grundschulteils anschließen und beide Gebäude baulich miteinander verbunden. Trotz der umfangreichen Baumaßnahmen läuft der Schulbetrieb geordnet. Sowohl die Schüler als auch die Lehrer freuen sich jetzt schon darauf, ab dem Schuljahr 2018/2019 in einer komplett durchsanierten und erweiterten Schule arbeiten zu können. Eine solche Investition hätte die Gemeinde Panketal kaum in so kurzer Zeit stemmen können. Zeitgleich mit der Schulsanierung baute  man aber dennoch einen komplett neuen Hort für 280 Kinder, der immerhin die stolze Summe von 5 Mio. € gekostet hat. Er wird am kommenden Freitag den 19.01.2018 um 16 Uhr feierlich übergeben. Am Schulstandort werden dann insgesamt 540 Kinder von der 1. bis zur 10 Klasse unterrichtet.

Am Ende ihres Rundganges testeten die beiden auch das Schulessen in der dortigen Sport-Mensa. Es hat den großen und den kleinen Jungs gut geschmeckt - Nudeln geht halt immer, aber der Speiseplan ist natürlich vielfältiger...

07.01.2018 in Ortsverein von SPD Wandlitz

Fulminanter Auftritt im Ortsverein Wandlitz

 
SPD Wandlitz tagt in Basdorf

Die Mitgliederversammlung der SPD Wandlitz am 6.Januar 2018 in Basdorf stieß auf ein reges Interesse. Nahezu die Hälfte des Saales war mit Gästen gefüllt. So die Märkische Oderzeitung, Einwohner, Freunde und Mitstreiter und auch der Wandlitzer CDU-Chef Klaus Siebertz ließen sich die Präsentation der SPD-Bewerber für die SPD-Landratskandidatur nicht entgehen.

Der Ortsvereinsvorsitzende Jörg Matthes begrüßte Annett Klingsporn und Rainer Fornell und gab ihnen Gelegenheit, sich binnen 10 Minuten den Anwesenden zu präsentieren. Direkt danach wurde die Fragerunde freigegeben. Beide Bewerber hinterließen einen fulminanten Eindruck und wiesen hohe Sachkenntnis und Sozialkompetenz auf. Die SPD Barnim kann sehr zufrieden sein, Bewerber dieses Formates in ihrer Mitte zu haben. Ich persönlich finde es gut, dass mehrere Kandidaten antreten. Dies dient dem Wettstreit der Ideen, schärft Argumente und legt Stärken und vielleicht auch die eine oder andere Schwäche schonungslos offen. Danke Annett, danke Rainer, dass ihr Euch dieser Konfrontation und dem Wettbewerb stellt.

Eine Wahlempfehlung für die Delegierten zur Nominierungskonferenz gibt der Ortsverein nicht ab. Die Ortsvereinsdelegierten hatten Gelegenheit beide Bewerber kennen zu lernen und werden sich daher selber eine Meinung zur Geeignetheit bilden. Beide Bewerber sind unstrittig geeignet, den Landkreis Barnim als Landrat weiter voranzubringen. Die Delegierten aus Wandlitz werden in geheimer Wahl am 20.01.2018 in Melchow ihre Stimme dem/der besten Bewerber/in geben.

Als Delegierte und Nachrücker wählte der Ortsverein Hans-Joachim Auge, Jörg-Peter Rosenfeld, Jörg Matthes, Maria Brandt, Reinhold Dellmann, Petra Bierwirth, Renate Helbig, Diemar Seefeldt, Assol Urrutia-Grothe, Thomas Bierwirth, Frank Ihlenfeld, Frank Wendland, Christoph von Szczepanski, Britta Müller, Eleonore Kloß, Horst Rudolf.

Weitere Diskussionsgegenstände waren die Kandidatenfrage zur Wandlitzer Bürgermeisterwahl, die Gestaltung des Sommerfestes, Änderung der Ortsvereinssatzung und tagespolitische Fragen. Die nächste Mitgliederversammlung findet am 16. März 2018 statt. Höhepunkt wird hier sicherlich die Wahl des neuen Vorstandes sein.

Jörg Matthes

29.12.2017 in Kommunalpolitik von SPD Wandlitz

Update Bewerber Landrat - Annett Klingsporn tritt an.

 
Annett Klingsporn, Bewerberin SPD-Kandidatin für die Landratswahl Barnim

Es gibt Bewegung in der Bewerberaufstellung zur Landratswahl. Zu meinem großen Bedauern hat Martin Ehlers seine Bewerbung zurückgezogen und steht nun nicht mehr als Kandidat zur Verfügung. Begründet hat er dies mit beruflichen Problemen hinsichtlich der im Falle seiner Wahl erforderlichen Umstrukturierung seiner Unternehmung.

Seine Beweggründe sind nachvollziehbar. Wenn es etwas mehr zeitlichen Vorlauf zur Wahl gegeben hätte, wäre sicher dies Problem auch lösbar gewesen. Ich wünsche ihm für seine weitere politische Arbeit weiterhin maximale Erfolge und immer die nötige Portion Fortune.

Erfreulicherweise hat sich nunmehr auch eine weibliche Kandidatin entschlossen, als Bewerberin für die SPD-Kandidatur bereitzustehen. Annett Klingsporn aus dem Ortsverein Biesenthal tritt an und wird sich in der Mitgliederversamlung (MV) am 6. Januar dem Ortsverein Wandlitz vorstellen.

Somit sind die verbliebenen beiden Kandidaten Rainer Fornell und Annett Klingsporn bei unserer Versammlung in Basdorf anwesend, werden sich mit uns bekanntmachen und den Fragen der Anwesenden begegnen. 

Der Ortsverein wird keine Empfehlung aussprechen. Die Delegierten des Ortsvereins werden in geheimer Wahl bei der Wahlkreiskonferenz Barnim im Januar 2018 ihr Votum abgeben. Ich drücke beiden Bewerbern die Daumen und wünsche uns einen fruchtbringenden und fairen Wettstreit der Ideen.

Jörg Matthes

 

 

WAHLPROGRAMME

Unser Brandenburg-Plan

Wahlprogramm Barnim

KALENDER

Alle Termine öffnen.

21.01.2018 - 21.01.2018 NoGroko- Bundesparteitag

22.01.2018, 18:00 Uhr Sitzung DIE SPD- Fraktion Eberswalde

26.01.2018, 18:00 Uhr ABGESAGT: Neujahrsempfang SPD Bernau und Panketal
Aufgrund des plötzlichen Todes von Rainer Fornell wurde der gemeinsame Neujahrsempfang von SPD Bernau und Pan …

27.01.2018, 10:00 Uhr Gedenken an Holocaust
Die SPD Panketal gedenkt den Opfern von Rassismus, Gewalt und Totalitarismus anlässlich des interantionalen H …

31.01.2018, 18:30 Uhr Ortsvereinssitzung SPD Finow

Counter

Besucher:540126
Heute:55
Online:2